SonnAlm Specials

 


Im Jahr 2013 wurde ein neuer Holzbackofen vor der Hütte aufgestellt. Seither werden fast täglich frische Brotspezialitäten – mit Germ oder Sauerteig – verfeinert mit verschiedensten Kräutern, Gewürzen, Buttermilch oder Kümmel aus diesem Backofen geholt. Unbedingt probieren!!! Dieses Brot schmeckt einfach köstlich!!

 

Von den Getreidekörnern zum fertigen SonnAlm-Brot …

Brot wurde auf der SonnAlm schon in den letzten Jahren gebacken. Seit 2012 wird das Biogetreide selbst mit der Salzburger Natursteinmühle aus Granitstein gemahlen. Sehr zur Freude der Schafe, denn während Manuela noch mit dem Durchsieben des Mehls beschäftigt ist, warten die „vierbeinigen Rasenmäher“ schon ungeduldig auf ihre Lieblingsspeise: die Schrotreste, die sie genüsslich fressen …

 

 

In der Küche beginnt jetzt das Ansetzen des Teiges:

Zum ausgesiebten Mehl, welches von der Mahlung noch leicht temperiert sein sollte, kommen die verschiedensten Kräuter und Gewürze hinzu, anschließend, je nach Art des Brotes werden Germ oder der Sauerteig (den macht das SonnAlm-Küchenteam in den einzelnen Arbeitsschritten – teilweise mit Buttermilch oder Kümmel – selbst, das dauert 2 Tage!!!) hinzugegeben. Zu guter Letzt kommt noch das eigene Gebirgsquellwasser dazu. Der Teig wird mit der Hand angerührt und in Holzkörbchen zum Aufgehen gefüllt, mit dem eigenen Mehl bestaubt und - je nach Temperatur – ca. 50 min. gehen gelassen.

Nach dem ersten Aufgehen wird der Teig wieder mit der Hand durchgeknetet bis er die richtige Konsistenz hat. Anschließend wird der Teig zu einem Brotlaib geformt und er muss noch einmal eine halbe Stunde aufgehen! Abschließend kommt er für eine gute Stunde in das Backrohr – dann ist das SonnAlm-Brot fertig!!!

Die ganze Mühe hat sich gelohnt – dieses Brot schmeckt einfach köstlich!! Unbedingt probieren!!!

 

 

Sie sind die tierischen Stars auf der SonnAlm …

Walliser Schwarznasenschafe, eine aus dem 15. Jahrhundert stammende alte, seltene, eng mit der Wildform der Urschafe verwandte Schafsrasse, die durch ihre lange, dichte Wolle an das Leben im Gebirge bestens angepasst ist. Die wolligen Gesellen grasen friedlich vor der SonnAlm und sind besonders kinderlieb, fröhlich, zutraulich, übermütig und verspielt.

SonnAlm

Christoph Lassnig
Unterreitweg 537 • 5753 Saalbach
Tel: + 43 650 81 41 655
info@sonnalm-saalbach.com
www.sonnalm-saalbach.com